v i m u . i n f o
Dansk version

Vollsmose, Odense © izrg

Vollsmose ist das bekannteste Einwanderergebiet Dänemarks. Es ist wahrscheinlich auch das Gebiet, von dem die Dänen am meisten hören. Die Geschichten der Medien über dieses Gebiet sind selten positiv. Oft sind es Gewalt, Kriminalität oder Schlimmeres, das die Überschriften prägt. Die Vollsmose-Angelegenheit 2006 zeigt ein Bild in einem Bereich mit jungen nicht angepassten Männern, die bereit waren Selbstmordattentate in Dänemark durchzuführen. Es wohnen fast 10.000 Menschen in Vollsmose verteilt auf 9 Wohnquartiere. Hier ist jeder Dritte dänischer Herkunft, während die Hälfte der Bewohner türkischer, somalischer, irakischer oder libanesischer Herkunft sind. Das letzte Sechstel der Bevölkerung ist verschiedener Herkünfte: arabisch, vietnamesisch, bosnisch oder etwas ganz anderes. Insgesamt gibt es 80 verschiedene Nationalitäten in Vollsmose. Auf diese Weise repräsentiert der Stadtteil eine kulturelle Vielfalt, die man nicht sehr oft in Dänemark findet. Fragt man die Bewohner wie es ist in Vollsmose zu wohnen, sind die Antworten anders als in den Medien gezeigt wird. Man ist dem Stadtteil gegenüber positiv eingestellt. Die multiethnische Gemeinschaft wird als gut empfunden, weil man mit anderen Menschen zusammen kommt, die einen ähnlichen Hintergrund haben. Odenses Kommune und eine Reihe anderer Vereine und Organisationen versucht das Image Vollsmoses zu ändern. Die schöne Natur im Gebiet wird hervorgehoben und der Beitrag der verschiedenen Kulturen zum Zusammenleben wird als etwas Einmaliges bezeichnet. Kronprinzessin Mary hat im August 2006 unter großem Medienaufsehen Vollsmose besucht. Sie darf einige Bewohner besuchen und Mahlzeiten aus verschiedenen Ländern probieren. Der Besuch trägt dazu bei das Image des Wohngebietes in eine positive Richtung zu lenken. Doch es sind noch immer die negativen Geschichten über Gewalt und Zerstörung, die die Medien beherrschen.

Siehe auch:

Multietnisk værested
Kinder mit dänischer Flagge
Kronprinzessin Mary

Um diese Inhalte anzusehen, wird der Flashplayer 9 benötigt. Zum Download
case storyFallbeispiele
multimediaMultimedia
photosAbbildungen
audio Audio
sourceQuellen
quotesZitat
metainfoKommentar der Autoren
imageBiografien
lexiconLexikon