v i m u . i n f o
Dansk version

Volksgemeinschaft

Von der NS-Bewegung propagiertes Idealbild der gesellschaftlichen Zusammenlebens der Deutschen. Die Idee der "Volksgemeinschaft" bezieht sich auf den Sommer 1914 als angeblich die Deutschen aller Schichten und Weltanschauung in der Euphorie des Kriegsbeginns ein geeintes Volk gebildet haben. Die NS-Bewegung verheit den Deutschen in einer integrierenden Gemeinschaft ohne politische, soziale oder kulturelle Konflikte zu leben. Die "Volksgemeinschaft" ist national und rassisch begrndet, nur gesunde "Arier" drfen dazu gehren, "Juden", "Zigeuner", "Asoziale", "Berufsverbrecher", wie auch chronisch Kranke und Behinderte sollen "ausgesondert" werden. Das nie verwirklichte Idealbild spielt auch im kulturellen und wirtschaftlichen Leben und besonders im Bereich der nationalsozialistischen berwachung, Ausgrenzung, Verfolgung und "Ausmerze" eine wichtige Rolle.
Um diese Inhalte anzusehen, wird der Flashplayer 9 bentigt. Zum Download